Optimale Produktionsprozesse für die industrielle additive Fertigung

Eine Erfolgsgeschichte mit EDAG PS Know-how: Siemens intensiviert seine Kooperation mit der EDAG Gruppe als weltweit führendes unabhängiges Engineering-Unternehmen der Automobilindustrie, um industrielle Anwendungen von Additive Manufacturing (AM) weiter voranzutreiben und gleichzeitig die Engineering- und Produktionsprozesse effizienter zu gestalten. Im Hinblick auf den Massenmarkt sind für neue Werkstoffe und Technologien optimale Produktionsprozesse ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Daher wurde die Zusammenarbeit mit Siemens mit dem Know-how der EDAG PS auf den Bereich der Produktionsprozesse entscheidend erweitert. Es entstehen maßgeschneiderte Zukunfts-Fabrikkonzepte, um für die additive Fertigung entwickelte Bauteile auch in großen Stückzahlen effizient fertigen und in eine Serienproduktion überführen zu können. Ein wichtiger Faktor ist die Kompetenz von Siemens aus der Fabrikautomatisierung und Digitalisierung mit den Erkenntnissen aus eigener Produktion im Gasturbinenbereich (Finspang und Worchester UK) sowie die Erfahrung der EOS GmbH im Bereich der Prozesstechnologie in der additiven Fertigung. So entsteht eine durchgängige digitale Engineering-Prozesskette für AM bis zur Realisierung eines Use Case.

Next GenSpaceframe 2.0

 

Als erstes Ergebnis präsentierten die Kooperationspartner auf der Hannover Messe 2019 den „Next GenSpaceframe 2.0“. Diese flexibel herstellbare Aluminium-Leichtbaustruktur – ein Use Case aus dem Umfeld Automotive – wurde unter EDAG-Federführung und Siemens zusammen mit Constellium, Fraunhofer IAPT, Concept Laser und BLM erarbeitet.

 

Siemens und die EDAG Gruppe verfolgen das Ziel, sich gemeinsam noch besser als projektbezogene Partner in ihren jeweiligen Stärken zu ergänzen und als Dienstleister im Zukunftsmarkt der industriellen Einführung von Additive Manufacturing für ihre jeweiligen Kunden zu positionieren. EDAG PS leistet dazu mit modernem Fachwissen aus der Produktion einen wichtigen Beitrag für den Erfolg.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel „Siemens und EDAG kooperieren in Projekten für die industrielle Anwendung der Additiven Fertigung” auf der EDAG Website.