Virtuelle Inbetriebnahme mit Emulate3D

Virtuelle Inbetriebnahme ist keine Spielerei, sondern spart Zeit, Geld und erhöht die Softwarequalität. Für alle Steuerungsebenen von PMES bis SPS unterstützen Softwarelösungen die Kollegen der Steue­rungstechnik. 3D Modelle bieten realistische Einblicke in die Abläufe von Anlagen und helfen bei der Erkennung von Fehlern.

Bei der Softwareerstellung der speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) entwickelt EDAG PS seit Jahren Lösungen für die virtuelle Inbetrieb­nahme und schafft dadurch schon im Vorfeld Sicherheit für den Betreiber.

Individuelle Testszenarien

Um die Aufwandseffizienz weiter zu steigern, haben wir von EDAG PS zusätzlich die Software Emulate3D als Lösung integriert. Die Anlage wird zusammen mit der Sensorik und Aktorik in der Testumgebung abgebildet und können mit einer SPS gesteuert und mit verschiedenen Systemen wie z. B. von Siemens, Allen Bradley oder Beckhoff gekoppelt werden. Weitere Protokolle sind schon im Standard vorhanden oder können bei Bedarf ergänzt werden.

Die SPS kann nun für Standardsituationen aber auch für Sonderfälle getestet werden. Auch höhere Steuerungsebenen wie Lagerverwaltungsrechner oder Materiaflussrechner können eingebunden und funktional getestet werden. Emulate3D bietet für die Modellerstellung Standardbausteine in einer Bibliothek an, die um weitere spezifische Bausteine ergänzt werden kann.

Für jede Anwendung die cleverste Lösung

Ob Visualisierung, Optimierung oder Inbetriebnahme des Konzeptes: Emulate3D liefert alle drei Phasen, spart Modellierungsaufwand und sorgt für Transparenz in der Projektabwicklung.

Unsere Simulationsexperten der EDAG PS nutzen für Logistiksysteme die Software Demo3D/ Emulate3D, aber auch Plant Simulation, AutoMod und Witness. „Je nach Anwendungsfall setzen wir auf das richtige Werkzeug“, sagt Ingo Rosteck , Leiter Ablaufsimulation. „Es geht immer darum, situativ die cleverste Lösung zu finden.“

 

Kontaktieren Sie uns!

Haben Sie noch Fragen rund um die virtuelle Inbetriebnahme oder den intelligenten Einsatz passender Steuerungssoftware? Unser Kollege Ingo Rosteck, Leiter Ablaufsimulation, unterstützt und berät Sie gerne.