Echtes Highlight 2018: Der VR-Paintshop

Lackieren in der Automobilproduktion ist teuer und unökologisch. Aber eine anspruchsvolle Lackierung kann aus einem Fahrzeug ein individuelles Einzelstück werden lassen. EDAG PS sucht die Balance und verbindet Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Design miteinander.

Schnallen Sie sich die VR-Brille um und erleben Sie Lackierung aus einer anderen Perspektive.

Virtual Reality und der effiziente Einsatz im Produktionsengineering war nur eines der großen Technologietrends 2018. Die Lackiererei eines Kunden bot hier einen interessanten Use Case, denn hier treffen Material, Technik und Design aufeinander. Mit dem VR-Paintshop von EDAG PS hieß es dann: Fertig ist der Lack!

Facettenreich von der IAA 2018 zur virtuellen Realität

Auf der diesjährigen IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover präsentierten die Lackier- und Visualisierung-Experten von FEYNSINN das virtuelle Trainingstool für Lackierer: VR-Paintshop. Mit VR-Brille und einer echten Lackierpistole konnte in der virtuellen Spritzkabine das Lackieren getestet und erlebt werden.

Dabei waren die Besucher besonders vom hohen Grad an Realismus und dem integrierten Feedbacksystem begeistert.

Gamification in Vollendung

Dieses gibt in Echtzeit Rückmeldungen zu allen relevanten Parametern: Lackdicke, Einsprühwinkel und Geschwindigkeit. Im Vergleich zu konventionellen Trainingsmethoden wird hier ganz auf Gamification gesetzt. Der Benutzer wird mit Highscores und Challenges immer wieder motiviert und herausgefordert – bis zum perfekten Ergebnis.

Spritzkabine in VRSpielerisch lackieren und battlen in der virtuellen Spritzkabine

Der Lack ist noch lange nicht ab

Das Thema „Lackierung“ beschäftigt schon seit einiger Zeit nicht mehr nur Lackierer und Farbspezialisten. Lackierung ist zum High-Tech-Produkt geworden. Mit dem Simulationstool von EDAG PS ist es möglich, die Decklack-Lackierung für Außen- und Innenbeschichtung abzubilden, um eine mögliche Realisierung zu optimieren.

Die Anwendung lässt sich in neue und bestehende Lackieranlagen integrieren und an vorhandene Fördertechniken koppeln. Auch variable Geschwindigkeiten in unterschiedlichen Stationen sind kein Problem.

Kontrolle der FarbschichtenKontrolle der Farbschichten / Layer durch farbliche Rückmeldung

Bunte Lackfarben werden grün

Nun kann also ohne Nebel, Dämpfe und schmutzige Hände gesprüht und lackiert werden. Das ist eine saubere Sache sowohl für den Lackierer als auch die Umwelt.

In der Simulation wird die Dicke der einzelnen Layer durch unterschiedliche Färbungen angezeigt. So wird keine Farbe verschwendet und es muss nur dort nachgearbeitet werden, wo es notwendig ist. Das ist wirtschaftlich und sorgt für gleichbleibend hohe Qualität.

Fazit

EDAG PS hat auf der IAA 2018 mit der Simulation von Lackierprozessen und dem VR-Trainingstool praxiserprobte Anwendungen vorgestellt, die bereits erfolgreich bei BMW im Einsatz sind. Mit diesen Tools werden letztlich nicht nur Lackierprozesse flexibler gestaltet, sondern bisher unbekannte und schwer zu realisierende Anwendungsfälle werden denkbar. Damit sind die Lösungen nicht nur für die Automobilindustrie interessant.

Haben Sie unsere Präsentation auf der IAA 2018 verpasst und möchten dennoch unsere virtuelle Spritzkabine ausprobieren oder Sie stehen vor der Herausforderung, Ihre Lackierstraße fortschrittlicher und ökologischer zu gestalten?

Karina Schäfer, unsere Expertin für Virtual Engineering, hilft Ihnen dabei sehr gerne weiter und steht für Anregungen und Rückfragen zur Seite.